Interdisziplinäres Projekt

Im zweiten und dritten Semester des Master Studiengangs arbeiten die Studierenden im Interdisziplinären Projekt in Kleingruppen ein Jahr lang gemeinsam an einem Projekt.
Externe MitarbeiterInnen
Mag. (FH) Mag. Astrid Russ
Laufzeit
01.03.2019 – 15.01.2020
Projektstatus
laufend
Multimediale Präsentation Projekt Traun-Alz-Bahn

Im zweiten und dritten Semester des Master Studiengangs Bahntechnologie und Management von Bahnsystemen findet die Lehrveranstaltung "Interdisziplinäres Projekt" statt. Dort arbeiten Studierende in einer Gruppengröße von ungefähr sechs Personen ein Jahr an einem Projekt. Ziel ist es, Querverbindungen der unterschiedlichen Schwerpunkte des Studiums herzustellen und das erworbene Wissen aus unterschiedlichen Lehrveranstaltungen in einer praktischen Arbeit umzusetzen und zu vertiefen. Die Studierenden optimieren ihr eigenes Führungsverhalten auf Basis ihres Projektmanagement-Know-hows und ihrer Grundlagenkenntnisse der Teamarbeit. Sie steuern ihre Teams in Kenntnis der Möglichkeiten gruppendynamischer Prozesse und Kommunikationsmodelle. Sie handeln in Projektkrisen proaktiv und präsentieren ihre Projekte und ihr Team erfolgreich gegenüber den verschiedenen Anspruchsgruppen wie zum Beispiel im Rahmen der Projektevernissage der FH St. Pölten.


Geleitet wird die Lehrveranstaltung von Hirut Grossberger, Astrid Russ und Frank Michelberger, die die Gruppen inhaltlich betreuen. Die Themen werden von den Studierenden vorgeschlagen, müssen aber vorgegebenen Kriterien entsprechen.


In den vergangenen Jahren wurden dabei die unterschiedlichsten Themen bearbeitet, von denen nur eine kleine Auswahl hier exemplarisch angeführt wird:


  • Stundentakt auf der Traun-Alz-Bahn (1. Platz Projektevernissage 2016, Kategorie Core Technik)
  • Vorprojekt Haltestelle Wienersdorf (WLB) – Standortentscheidung für neue Haltestelle (2. Platz Projektevernissage 2017, Kategorie Core Technik)
  • Kapazitätserweiterung im Bereich Rennweg – Wien Mitte durch Erweiterung um ein drittes Gleis
  • Flottenstrategie auf der Erlauftalstrecke – Ersatzinvestition im Personenverkehr; Variantenvergleich inklusive Hybridlösung
  • Evaluierung erforderlicher Eisenbahnkreuzungsmaßnahmen auf der Strecke Friedberg – Fehring
  • Effizienzsteigerung durch Einführung von Bedarfshalten auf ausgewählten Strecken im Netz der ÖBB-Infrastruktur AG
  • Leistungssteigerung Strecke Linz – Garsten (1. Platz Projektevernissage 2018, Kategorie Core Technik)
  • Reaktivierung Staudenbahn
  • Variantenuntersuchung zur Verlängerung der Straßenbahnlinie O im Netz der Wiener Linien
  • Vorprojekt Haltestelle Seekirchen Süd