VRinMotion - Die Erweiterung von Stop-Motion und Motion-Capture in Virtuellen Umgebungen

Untersucht die Charakteristika von analogen Stop-Motion-Animationen und Motion-Capturing-Datensätzen im aktuellen Kunstdiskurs.

Hintergrund & Projektinhalt

VRinMotion untersucht, wie die Charakteristika von analogen Stop-Motion-Animationen und Motion-Capturing-Datensätzen im aktuellen Kunstdiskurs als erweiterte Animation angepasst werden können. Durch experimentelle Kombinationen mit Virtual Reality entwickelt das Projekt neue Instrumente und Workflows und erforscht deren künstlerisches Potenzial. Stop-Motion beschreibt ursprünglich eine Animationstechnik, bei der statische Elemente in Einzelbildern festgehalten werden, wodurch während ihrer Projektion die Illusion von Bewegung entsteht. Motion-Capture ist ein Tracking-Verfahren zur Aufnahme von Bewegung, die auf ausgewählte Objekte oder Charaktere übertragen werden kann. Beide Filmtechniken existierten bereits zu Beginn der Filmgeschichte bzw. schon davor, und sie waren seither Bindeglieder zwischen künstlerischen Bereichen wie etwa der Fotografie, den bildenden Künsten, der darstellenden Kunst und dem Theater. Virtual Reality wird wahlweise als eine immersive mentale Erfahrung, eine dreidimensionale Darstellung oder ein innovatives Mittel der Interaktion beschrieben.

Ziele & Methoden

VRinMotion erforscht die Möglichkeiten unterschiedlicher analoger Stop-Motion-Techniken (Cut-Out-Animation, Objektanimation und Pixilation), kombiniert diese mit Motion-Capture-Datensätzen und setzt sie in virtuellen Installationen um. Es werden hybride künstlerische Werkzeuge und Workflows entwickelt, mit deren Hilfe für Animationskünstler*innen neue Ideen in Virtual-Reality-Umgebungen umsetzen können. Zudem erfolgt eine systematische Untersuchung von Möglichkeiten, die künstlerischen Performances der Gestalter*innen direkt mit dem Erlebnis der Zuschauer*innen während des Entstehungsprozesses in Beziehung zu setzen. Das Projekt erweitert künstlerische Stop-Motion- und Motion-Capturing-Konzepte in den Bereichen Virtual Reality, Expanded Cinema und Animation, Medienkunst und Performance. Es setzt außerdem die künstlerischen Erlebnisse – sowohl virtuell als auch hybrid – in Kontext mit philosophischen, theoretischen und analytischen Konzepten, Modellen und Methoden der Animationsstudies.

Kooperationen und Ergebnisse

VRinMotion ist ein Projekt des Instituts für Creative\Media/Technologies (IC\M/T) an der Fachhochschule St. Pölten in Zusammenarbeit mit dem Wiener Künstlerstudio lichterloh. Im Rahmen des Projekts werden vier Experimente, sogenannte ExperiMotions durchgeführt. In diesen künstlerischen Workshops werden gemeinsam mit international anerkannten Animationskünstler*innen sowie nationalen und internationalen Kollaborationspartner*innen und Studierenden verwirklicht. VRinMotion verkörpert alle drei Qualitäten von Henk Borgdorffs (2006) Definition von Arts-Based Research und erfüllt zeitgleich den theoretischen Anspruch „Forschung über die Kunst“ (Research on the Arts), das technische Kriterium „Forschung für die Kunst“ (Research for the Arts) und den praktischen Ansatz „Forschung in der Kunst“ (Research in the Arts). Somit führen alle ExperiMotions zu künstlerischen Ergebnissen, hybriden Instrumenten und theoretischer Kontextualisierung und sollen öffentlich mit Expert*innen diskutiert werden, sodass ein Kontakt zwischen den österreichischen Künstler*innen und der weltweiten Forschungsgemeinschaft hergestellt wird. Um VRinMotion in einen breit angelegten akademischen, künstlerischen und öffentlichen Diskurs einzubetten, umfasst das Projekt auch eine Online-Präsentation eine begleitende Dokumentation und die finale Ausstellung/Symposium inMotion Forum.

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

Forschungsgruppenleiterin
Forschungsgruppe Media Creation
Institut für Creative\Media/Technologies
Department Medien und Digitale Technologien
Arbeitsplatz: A - Campus-Platz 1
M: +43/676/847 228 674
Externe Projektleitung
Christoph Schmid,Clemens Gürtler
Externe MitarbeiterInnen
Max Hattler, Friedrich Kirschner, Anna Vasof, Paul Wenninger
PartnerInnen
  • Frank Gessner,Hannes Rall,Paul Wells
Finanzierung
FWF- PEEK
Laufzeit
01.01.2022 – 31.12.2024
Projektstatus
laufend
Beteiligte Institute, Gruppen und Zentren
Forschungsgruppe Media Creation
Institut für Creative\Media/Technologies