InCyt - Interdisciplinary Cyber Training

Ein transnationales Ausbildungsprogramm, das Wissensdefizite im Bereich Cyber Security reduziert.

Hintergrund und Projektinhalt

Laut einer National Initiative for Cybersecurity Education (NICE) des NIST gibt es nicht genügend Personal im Bereich Cyber Security, das über die erforderlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten auf dem aktuellen Wissensstand der Sicherheitsforschung verfügt. Es braucht sachkundige und kompetente Expert*innen in technischen und nicht-technischen Domänen, die ein Verständnis dafür haben wie wichtig disziplinenübergreifende Zusammenarbeit in diesem Feld ist. Um Fachkräfte hervorzubringen, die sich in der interdisziplinären Zusammenarbeit  zu Hause fühlen und die notwendigen Kenntnisse besitzen, muss jedoch der Wissensaustausch zwischen Lehrenden, Forscher*innen und Anwender*innen verbessert werden. Zudem benötigen Unternehmen (im speziellen KMU’s mit geringen Ressourcen) Hilfe dabei, zu ermitteln, wie gut sie in Bezug auf Cyber-Security aufgestellt sind und welche Qualifizierungsmaßnahmen für ihre Mitarbeiter*innen sinnvoll sind.

Ziele

In diesem Projekt entwickeln wir gemeinsam mit internationalen PartnerInnen berufliche Weiterbildungsmaßnahmen, die Unternehmen dabei unterstützen ihre Wissenslücken im Bereich Cyber-Security zu identifizieren und zu schließen. Die Maßnahmen richten sich an Spezialist*innen aber auch an ein breiteres Publikum mit einem Interesse daran Kenntnisse darüber zu erwerben wie sich höhere Standards in der IT-Security verwirklichen und Cyber-Attacken verhindern lassen. Weil sich interdisziplinäre Trainings in dem Bereich Cyber-Security als sehr vorteilhaft erwiesen haben, stellt das Projektteam Interdisziplinarität bei der Entwicklung des Trainingsprogrammes ins Zentrum. Großer Wert wird auch darauf gelegt, das Programm online verfügbar zu machen (z.B., e-mentoring für KMUs und Weiterbildungsprogramme).

Methodik

Alle internationalen PartnerInnen setzen Aktivitäten, um die Projektideen und -vorhaben im eigenen Land  bekannt zu machen. Damit die ProjektpartnerInnen ihre Erfahrungen, ihr Wissen und ihre Ideen weitergeben können, werden regelmäßig transnationale Treffen und multiplier events abgehalten. Darüber hinaus organisieren alle Partnerinstitute interdisziplinäre Trainings für Mitarbeiter*innen aus KMUs und für Lehrpersonal im Bereich Cyber Security. Onlinematerial, das es ermöglicht ein Zertifikat für interdisziplinäre Cyber Security zu erwerben ohne dafür die Arbeitsstätte für eine längere Dauer zu verlassen, wird entwickelt und zugänglich gemacht. Das Lernmaterial umfasst ein Handbuch für Mentoren, das einen Leitfaden und Praxisbeispiele enthält, Videos auf einem YouTube-Kanal, Multimedia-Inhalte und interaktive Übungsbeispiele. Außerdem werden die Unterlagen in die jeweiligen Landessprachen der Partnerländer übersetzt und die Lehrinhalte somit für eine große Anzahl an Personen in ihren jeweiligen Muttersprachen verfügbar sein.

Ergebnis

In dem Projekt wird Lehrmaterial entwickelt mit dessen Hilfe Unternehmen und Anbieter*innen von Weiterbildungsmaßnahmen ihre Wissensdefizite zum Thema Cyber Security reduzieren können. In den von den ProjektpartnerInnen gemeinsam erstellten Trainings wird viel Wert auf Interdisziplinarität gelegt und die Vorzüge die sich daraus ergeben dafür genutzt die Kurse, sowie die Lehr- und Mentoring-methoden, zu verbessern. Eine digitale Plattform, die den Zugang zu den entwickelten Inhalten erleichtert und an existierende Informationsquelle angebunden ist, wird ebenfalls aufgesetzt. Weiters werden Analysen, in denen die Vorteile des interdisziplinären Zugangs zu dem Thema für Kleinunternehmen und Bildungsanstalten herausgearbeitet werden, und ein Europäisches Transfermodell, mit dem interdisziplinäre Trainings getestet werden können, zur Verfügung stehen.

Logo des Programms Erasmus+ der Europäischen Union

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

Departmentleiter
Studiengangsleiter Cyber Security and Resilience (MA)
Studiengangsleiter Information Security (MA)
Studiengangsleiter IT Security (BA)
Internationaler Koordinator
Department Informatik und Security
Arbeitsplatz: B - Campus-Platz 1
M: +43/676/847 228 641
Externe Projektleitung
Ileana Hamburg
Gabriel Vladut
Henrik Haubro Petersen
Dario Assante
Pawel Dymora
PartnerInnen
  • WESTFALISCHE HOCHSCHULE GELSENKIRCHEN, BOCHOLT,RECKLINGHAUSEN (Deutschland)
  • PAYDAS EGITIM KULTUR VE SANAT DERNEGI (Türkei)
  • SC IPA SA (Rumänien)
  • European Training Center Copenhagen (Dänemark)
  • MAG S.R.L. (Italien)
  • POLITECHNIKA RZESZOWSKA IM IGNACEGO LUKASIEWICZA PRZ (Polen)
Finanzierung
Erasmus+ (EU)
Laufzeit
01.02.2022 – 31.01.2024
Projektstatus
laufend
Beteiligte Institute, Gruppen und Zentren
Forschungsgruppe Secure Societies
Institut für IT Sicherheitsforschung