Diversity matters

Diversity matters – Antidiskriminierungsarbeit in Organisationen der Sozialen Arbeit
Laufzeit
01.09.2018 – 30.06.2019
Projektstatus
abgeschlossen
Diversity matters – Antidiskriminierungsarbeit in Organisationen der Sozialen Arbeit

Diversity matters – Antidiskriminierungsarbeit in Organisationen der Sozialen Arbeit


Die Anerkennung von Unterschieden bei gleichzeitiger Betonung der Gleichwertigkeit von Menschen ist ein zentrales Moment diversitätsbewusster Arbeit. Um dies alltäglich wirksam werden zu lassen, gilt es nicht nur eine multidimensionale Analyse vorhandener Möglichkeiten und Einschränkungen zu forcieren, sondern auch kontextspezifische Tools in Kooperation mit der Praxis zu entwickeln, die akzeptabel und anwendbar sind.

Das Projekt greift die Frage auf, wie sich praktische Soziale Arbeit den Ansprüchen von Diversität, Verteilungsgerechtigkeit und Partizipation stellen kann und soll entlang von Best-Practice-Projekten und in Kooperation mit ausgewählten Praxisorganisationen Trainingskonzepte und die praktische Umsetzung von Leitbildern erarbeiten, die als konkrete Antidiskriminierungsarbeit in Organisationen der Sozialarbeit auf Ebenen von KlientInnenarbeit, MitarbeiterInnen, Leitung und in der Kooperation mit externen AkteurInnen wirksam und praxisnah verwirklicht werden können.


Kontakt

Sie wollen mehr wissen? Fragen sie nach!

FH-Dozentin
Department Soziales
Arbeitsplatz: F - Herzogenburger Straße 68 Süd
M: +43/676/847 228 554