Krisenleitfaden für Pflichtschulen



"Hakenkreuze" an der Wand; ein Nacktfoto eines Schülers, das durch die Handys der Klasse wandert; SchülerInnen, die wochenlang ohne Entschuldigung nicht zur Schule kommen; eine magersüchtige Zwölfjährige, deren Vater den Besuch bei der Schulärztin verweigert ... – LehrerInnen werden "neben" ihrem Auftrag, Wissen und Bildung zu vermitteln auch noch mit Krisen aller Art befasst ...
Eine professionelle und treffsichere Einschätzung zumindest ex post als selbstverständlich angesehen.


Das Projekt erarbeitet, aufbauend auf Hausarbeiten von StudentInnen der LV Pädagogik (BSO 13, Mag. Pollak), einen Handlungsleitfaden für rund 30 häufige Krisen in Pflichtschulen.


Kontakt

Sie wollen mehr wissen? Fragen sie nach!

Studiengangsleiter Soziale Arbeit (MA)
Department Soziales
Arbeitsplatz: F - Herzogenburger Straße 68 Süd
M: +43/676/847 228 556
Laufzeit
01.09.2016 – 30.06.2017
Projektstatus
abgeschlossen
Beteiligte Institute, Gruppen und Zentren
Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung