Methoden in der Angehörigenarbeit älterer Menschen

Methoden in der Angehörigenarbeit im Kontext der Betreuung älterer Menschen


Projektteam "Methoden in der Angehörigenarbeit älterer Menschen"

In den vergangenen Jahren wurden im Rahmen von Bachelor- und Masterprojekten am Department für Soziales eine Reihe von Instrumenten und Methoden entwickelt, um die Lebenssituation, Ressourcen und Belastungen von betreuenden Angehörigen im Kontext der Betreuung älterer Menschen zu erheben, mit dem Ziel, mögliche Hilfebedarfe zu identifizieren. Eine Erprobung und Evaluierung dieser Instrumente hat bisher kaum stattgefunden.


Ziel dieses Projektes ist es, einerseits die für den Praxiseinsatz am besten geeigneten Methoden zu testen, zu adaptieren und in weiterer Folge als Methodenset für den Einsatz in der Praxis gut nachvollziehbar aufzubereiten und leicht zugänglich zu publizieren. Darüber hinaus wird ein Set an Vorschlägen zur Durchführung von innerfamiliären Gesprächen über Fragen von Pflege und Betreuung entwickelt und leicht zugänglich publiziert. Dieses soll Angehörige dabei unterstützen und Möglichkeiten aufzeigen, wie oftmals tabuisierten Fragen des Umgangs mit Betreuung und Pflege innerfamiliär passend thematisiert werden können.


Kontakt

Sie wollen mehr wissen? Fragen sie nach!

Institutsleiter Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung
FH-Dozent
Stellvertretender Studiengangsleiter Soziale Arbeit (MA)
Department Soziales
Arbeitsplatz: F - Herzogenburger Straße 68 Süd
M: +43/676/847 228 555
Externe Projektleitung
Carmen Elbe
Laufzeit
01.09.2018 – 30.06.2020
Projektstatus
abgeschlossen
Beteiligte Institute, Gruppen und Zentren
Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung