STAFFER- Skill Training Alliance For the Future European Rail System

Entwicklung von bedarfsorientierten Lehrplänen, Schulungs- und Ausbildungswege für den gesamten Eisenbahnsektor

STAFFER - Skill Training Alliance For the Future European Rail System

Entwicklung von bedarfsorientierten Lehrplänen, Schulungs- und Ausbildungswege für den gesamten Eisenbahnsektor
Hintergrund 
Der Schienenverkehr ist ein wichtiger Treiber bei der Verfolgung des strategischen europäischen Ziels eines intelligenten, umweltfreundlichen und nachhaltigen Wachstums. Der Schienenverkehr spielt bereits eine Schlüsselrolle für Europas Wirtschaft und Gesellschaft, hat aber das Potenzial, noch viel mehr dazu beizutragen. Der Sektor leidet sowohl unter einem gravierenden Fachkräftemangel als auch unter einem Bedarf an Umschulungen. Zudem wird ein großer Teil der derzeitigen Arbeitskräfte voraussichtlich in den nächsten 10 Jahren in den Ruhestand gehen wird. Weiters gibt es derzeit einen bedeutenden, durch Forschung und Innovation angetriebenen Transformationsprozess, der geeignete Fertigkeiten und Kompetenzen erfordert. Darüber hinaus ist der europäische Eisenbahnsektor von einer Fragmentierung unter seinen Akteur*innen -(Infrastruktur)Betreiber*innen, Lieferant*innen usw.- betroffen. 

Projektinhalt

STAFFER entwickelt Schulungs- und Ausbildungswege und Lehrpläne auf der Grundlage aktueller und zukünftiger Fähigkeiten und Kompetenzbedürfnisse für den gesamten Eisenbahnsektor. Diese werden dann validiert, um die Beschäftigungsfähigkeit und Karrieremöglichkeiten effektiv zu erhöhen. Es werden europaweite Mobilitätsprogramme und arbeitsbasierte Praktika für Studierende, Auszubildende und Mitarbeiter*innen durchgeführt. STAFFER liefert Humankapitallösungen für alle Ebenen der Wertschöpfungskette im Schienenverkehr mit einer ganzheitlichen Betrachtung des Sektors.

Projektergebnisse 

Das letztendliche Ergebnis von STAFFER ist die Einrichtung einer Partnerschaft zwischen den Interessenvertreter*innen des Schienenverkehrs, der Sector Skill Alliance. Diese entwickelt eine ganzheitliche Blueprint-Strategie, mit der der gegenwärtige und zukünftige Qualifikationsbedarf angemessen und rechtzeitig erkannt und ein wesentlicher Beitrag zur Verwirklichung des einheitlichen europäischen Eisenbahnraums geleistet werden kann. Diese Strategie wird es ermöglichen, die Fragmentierung des Eisenbahnsektors zu überwinden und hilft der Eisenbahnindustrie und den Einrichtungen der beruflichen Aus- und Weiterbildung, konkrete Maßnahmen im Bereich von Qualifikationsbedürfnissen zu konzipieren und umzusetzen - über die Projektlaufzeit und die an der Allianz beteiligten Organisationen hinaus.

Sie wollen mehr wissen? Fragen sie nach!

Institutsleiter Carl Ritter von Ghega Institut für integrierte Mobilitätsforschung
Stellvertretender Studiengangsleiter Bahntechnologie und Mobilität (BA)
Lehrgangsleiter Seminare Bahntechnologie und Mobilität
Lehrgangsleiter Fachtrainer/in im Eisenbahnwesen (akad.)
Arbeitsplatz: Heinrich Schneidmadl-Straße 15
M: +43/676/847 228 664
PartnerInnen
  • Università degli Studi di Genova(Lead)
  • ALSTOM Transport SA
  • Aristotle University of Thessaloniki
  • Bombardier Transportation GmbH
  • Construcciones y Auxiliar de Ferrocarriles S.A.
  • Community of European Railway and Infrastructure Companies
  • CESI Campus d’enseignement supérieur et de formation professionnelle
  • CFL - Société nationale des chemins de fer luxembourgeois
  • CNAM (Conservatoire National des Arts et Métiers)
  • Czech Technical University in Prague
  • Deutsche Bahn AG
  • La Sapienza University of Rome
  • ESTACA
  • FIF Fédération des industries ferroviaires
  • For.Fer
  • Ferrovie dello Stato Italiane
  • Hitachi Rail STS S.p.A
  • HTL Mödling
  • HTL Rennweg
  • Infrastructure of Serbian Railways JSC
  • Knorr-Bremse Systems für Schienenfahrzeuge GmbH
  • Mafex - Asociación Ferroviaria Española
  • ÖBB-Infrastruktur AG
  • PRORAIL B.V.
  • Szkoła Główna Handlowa w Warszawie
  • Siemens Mobility Ltd.
  • Société Nationale des Chemins de Fer Français (SNCF)
  • Technical University of Dresden (Germany)
  • Fachhochschule Erfurt
  • University of Belgrade Faculty of Transport and Traffic Engineering (FTTE)
  • UNION DES INDUSTRIES FERROVIAIRES EUROPEENNES
  • wmp consult
Finanzierung
Kofinanziert duch das Programm ERASMUS + der Europäischen Union
Laufzeit
01.11.2020 – 31.10.2024
Projektstatus
laufend
Beteiligte Institute, Gruppen und Zentren
Carl Ritter von Ghega Institut für integrierte Mobilitätsforschung