3D-Daten zur Analyse von Gleisen und Weichen

Übersicht

Die Fachhochschule St. Pölten untersucht die Machbarkeit der automatisierten Analyse der Messdaten eines Prototypen für die mobile Gleis- und Weichenvermessung.
PartnerInnen
  • system7 rail support
  • ÖBB Infrastruktur AG
Finanzierung
FFG- Inno10k
Laufzeit
01.05.2017 – 30.04.2018
Projektstatus
abgeschlossen

Mobile Gleis- und Weichenvermessung

Die Firma system7 rail support hat einen Prototyp für die mobilen Gleis- und Weichenvermessung entwickelt, der auf optischen Sensoren (3D-Kameras) aufbaut. Die Fachhochschule St. Pölten untersucht die Machbarkeit der automatisierten Analyse der Messdaten.

Die Genauigkeit des Systems wurde empirisch unter verschiedenen Umgebungsbedingungen erprobt und wird mit 0,2 mm angegeben. Die Verwendung von Sensoren auf 3D-Kamera-Basis erlaubt die Realisierung eines Systems, das in den Punkten Portabilität und Messgeschwindigkeit gegenwärtig verfügbaren, laserbasierten Systemen überlegen ist und eine kostengünstigere Alternative darstellt.

Um aus den gewonnenen Messdaten Aussagen für den Verschleiß der Weiche bzw. der Gleiskomponenten über die Zeit treffen zu können, ist eine algorithmische Analyse der Messdaten zu entwickeln, die automatisiert, also ohne Benutzerinteraktion, abgewickelt wird. Diese Analyse wurde bisher anhand der Rohdaten der Vermessung durch eine fachkundige Person vorgenommen. Für das angestrebte Produkt soll diese Person durch einen Analysealgorithmus ersetzt werden. Ferner ist eine Datenbank zu erstellen, die das Verwalten der Rohdaten, deren Analyse sowie der daraus abgeleiteten Prognosen erlaubt. Der Zugang zu diesen Daten wird über eine Webplattform realisiert. Als Ergebnis des Projekts wird eine Nullserie des künftigen Produkts angestrebt.

Automatisierte Analyse? 

Im Rahmen dieses Projekts werden folgende Schritte durchgeführt:

  • Recherche bestehender Tools, Überprüfung und Demonstration ihrer Anwendbarkeit 
  • Prüfung verschiedener Anwendungen: segmentieren, normalisieren, Subtraktion
  • Definition der Grenzwerte für Verschleiß von verschiedenen Gleiskomponenten 

Ergebnisse und Ausblick 

Die mobile Gleis- und Weichenvermessung mittels 3D ist ein höchst innovativer und vielversprechender Ansatz. Im Falle eines erfolgreichen Abschlusses soll in einem Folgeprojekt das Analysetool tatsächlich entwickelt und umgesetzt werden.

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

FH-Prof. Dipl.-Ing. (FH) Dipl.-Ing. Frank Michelberger EURAIL-Ing.
Institutsleiter Carl Ritter von Ghega Institut für integrierte Mobilitätsforschung
Stellvertretender Studiengangsleiter Bahntechnologie und Mobilität (BA)
Lehrgangsleiter Seminare Bahntechnologie und Mobilität
Lehrgangsleiter Fachtrainer/in im Eisenbahnwesen (akad.)
Arbeitsplatz: Heinrich Schneidmadl-Straße 15
M: +43/676/847 228 664