ISAR-Intervision/Supervision mit Augmented Reality

Entwicklung eines Augmented Reality Tools, zur Unterstützung von Supervision und Intervision
PartnerInnen
  • Caritas der Diözese St.Pölten, Suchtberatung
Finanzierung
AK Niederösterreich - Projektfonds Arbeit 4.0
Laufzeit
01.12.2019 – 31.05.2021
Projektstatus
laufend

Hintergrund 

Die Arbeitsbedingungen in helfenden Berufen sind zunehmend problematisch. Aufgrund von Einsparungen und steigenden Anforderungen haben sich die Fälle psychischer Probleme, Burn-out, und suizidaler Handlungen in den letzten Jahren deutlich erhöht. Eine nicht unwichtige Rolle spielt dabei die Reduktion von Teamzeiten, Weiterbildungen und Intervisionen/Supervisionen in vielen helfenden Organisationen. Auch die Überlastung von LehrerInnen, bei gleichzeitig kaum entwickelter Supervisionskultur trägt zu Problemen in diesem Bereich bei. 
Intervision ist eine Form der Beratung, die, am jeweiligen Bedarf orientiert, arbeitsspezifische Fragestellungen beantworten kann. Ziel ist es dabei, Arbeitsprobleme zu lösen bevor sie zu psychischen Belastungen werden. Auf der Ebene der Mitarbeitenden werden Lösungen und Handlungsoptionen gefunden, die zur Prävention psychischer Erkrankungen, aber auch zum Qualitätsmanagement dienen.  

Projektinhalt

Es wird ein Augmented Reality Tool entwickelt, das in Supervision und Intervision, etwa zur Vorbereitung von Teamarbeit und Fallkonferenzen, eingesetzt werden kann. Die Anwendung bietet zudem eine gesprächsunterstützende Struktur für die Durchführung von Supervisions- und Intervisionsgesprächen, die ModeratorInnen bei der Leitung und TeilnehmerInnen bei der Durchführung von zielgerichteten Supervisions- und Intervisionsgesprächen unterstützt. 

Vorgehensweise

  • Theoretische Entwicklung der Struktur für Intervision/Supervision
  • Praktische Entwicklung der Struktur anhand der Teamarbeit beim Kooperationspartner Caritas (Suchtberatung)
  • Test des entwickelten Instruments in der Teamarbeit
  • Entwicklung eines Prototypen
  • 2 Testdurchläufe des Prototyps mit qualitativer Begleitforschung
  • Fertigstellung eines LoFi Prototypen

Ergebnis

Mit der Anwendung soll die Terminplanung von Intervisionen bzw. Supervisionen erleichtert werden, da Reisezeiten wegfallen. Weiters wird der fachlich adäquate Ablauf von Gesprächen unterstützt und dokumentiert. Insgesamt soll die psycho-soziale Gesundheit von Menschen die im Sozial-, Gesundheits-, oder Bildungsbereich arbeiten gefördert werden, aber auch das Qualitätsmanagement verbessert werden.